gabocom | speedpipe® Rohrverband ground SRV-G und SRV-G tc. Verlegeanleitung

gabo Systemtechnik Verlegeanleitung 41 speed•pipe® Rohrverband ground SRV-G und SRV-G tc Verlegeanleitung. 16. Verlegegrundsätze des SRV-G tc. Um ein optimales Verlegebild zu erzielen, muss aufgrund von physikalischen Eigenschaften der Rohrverband unter Zug abgewickelt werden. Dazu ist der Rohrverband beim Abspulen von der Trommel kontrolliert zu bremsen. Zur Einstellung der richtigen Bremskraft sind sowohl die Verlegetemperatur als auch die Rohrverbandsvariante ausschlaggebend. Generell kann die Aussage getroffen werden, dass bei niedrigeren Verlegetemperaturen und hoher Anzahl an Mikrorohren die Bremskraft entsprechend erhöht werden muss. Die zulässigen Zugkräfte (siehe Punkt 18) dürfen dabei nicht überschritten werden. Für die fachmännische Verlegung sind die folgenden Punkte zu beachten: 1. Verlegung des SRV-G tc während des gesamten Abspulvorgangs unter Zug (vom ersten Meter an). Dazu sind bereits vor dem Abwickeln eventuell lose Lagen auf der Spule straff zu ziehen. 2. Bremskraft Es gilt: Je welliger das Verlegebild, desto höher muss die Bremskraft einge- stellt werden. Je tiefer die Außentemperatur ist, desto höher muss die Bremskraft eingestellt werden. 3. Damit die auf der Spule verbleibenden Lagen nicht gelockert werden, ist nach dem Abspulen das Ende des SRV-G tc fest zu fixieren. Somit sind die notwendigen Voraussetzungen für den nächsten Abwickelvorgang geschaffen. Zur fachgerechten Verlegung empfehlen wir professionelles Equipment und verweisen dabei auf entsprechende Trommelbremsen. Diese Trommelbremsen ermöglichen ein kontrolliertes und gleichmäßiges Bremsen beim Abspulen des Rohrverbands und sichern diesen gegen unkontrolliertes Abrollen. Die Kompatibilität mit den entsprechenden Trommelanhängern und Trommelböcken ist mit den jeweiligen Herstellern abzustimmen. VERLEGEHINWEISE: Wichtig Empfehlung Trommelbandbremse Fa. Vetter Trommelbremse Fa. Bagela Trommelbremse Fa. Thaler

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=