Zum Seitenanfang

gabo Systemtechnik GmbH erweitert Standort Niederwinkling um 10.000 m²

Am Montag, den 27.11.2017, fand der offizielle Spatenstich für eine mehrere tausend Quadratmeter Expansion der gabo Systemtechnik GmbH am Heimatstandort Niederwinkling statt. Die Geschäftsführung der gabo Systemtechnik GmbH, Landrat Josef Laumer, Bürgermeister Ludwig Waas, Wirtschaftsreferent Erich Brunner sowie Vertreter der ausführenden Bauunternehmen tauschten sich vor Ort über die geplante Standorterweiterung des Systemlieferanten für die Telekommunikation aus.

Der Breitbandausbau in Deutschland und Europa ist in vollem Gange – davon wird die gabo Systemtechnik GmbH in Niederwinkling auch in den nächsten Jahren profitieren. Als Hersteller ganzheitlicher Mikrorohr-Systeme für die Telekommunikation ist der niederbayerische Systemlieferant ein wichtiger Ansprechpartner für internationale Telekommunikationsunternehmen. Aufgrund des stetigen Markt- und Unternehmenswachstums investiert gabo Systemtechnik in zusätzliche 10.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche. Die Produktionshalle nimmt mit rund 2.600 Quadratmetern über ein Viertel des zusätzlichen Areals ein. 

Im Herbst 2017 erhielt die gabo Systemtechnik GmbH die Baugenehmigung – schon kurze Zeit später rollte die erste Ausrüstung der Bauunternehmen Rödl & Herdegen (Produktionshalle) und Streicher Bau (Außenanlagen) an. Der Baubeginn noch vor dem Winter sichert die Fertigstellung des Rohbaus im Laufe des Juli 2018. Bis Dezember 2018 wird auch die Inbetriebnahme der Anlagen für die speedpipe-Produktion erfolgen. Ab 2019 verfügt die gabo Systemtechnik GmbH somit über mehr als 50% höhere Kapazitäten für die Produktion von speedpipe und speedpipe-Rohrverbänden. Beide Produktgruppen sind unumgänglich für die flächendeckende Glasfaserschließung jedes einzelnen Gebäudes.

Nach Ihrer Gründung im Jahr 1997 entschied sich die damalige Geschäftsführung bereits für den Aufbau des Unternehmenssitzes in Niederwinkling. Die logistische und geografische Lage der Gemeinde direkt an der A3 zeigte bereits früh ihre Vorteile: Von Niederbayern aus sind die Hauptmärkte Deutschlands und Zentraleuropas optimal zu beliefern. Gerade mit der Einführung des speedpipe-Systems als flexible Lösung für die Glasfaserverlegung in bestehenden Rohrsystemen oder die direkte Erdverlegung erwies sich der Standort als vorteilhaft und wurde innerhalb weniger Jahre um ein Vielfaches vergrößert – zuletzt im Jahr 2013 mit der Eröffnung des Vertriebs- und Schulungszentrums.

Auch der nun startende Gebäudeneubau sichert den Standort und neue Arbeitsplätze für die Zukunft. Bereits jetzt intensiviert gabo Systemtechnik ihre Personalrekrutierung für die Bereiche Produktion, Lager & Logistik und Versand. Für weitere Unternehmensbereiche hält die Gebäudeplanung Reserve für weitere Büroräume vor. Markus Karl, Geschäftsführer der gabo Systemtechnik GmbH, über die Bedeutung der Produktionserweiterung:

„Der heutige Spatenstich ist für uns ein Symbol eines der wichtigsten Meilensteine unseres Unternehmens – schließlich haben wir die größte Investition der Firmengeschichte ins Leben gerufen. Ganz besonders freut uns, dass wir alle einheitlich hinter dem Projekt stehen: Unsere Eigentümer genauso wie unsere Mitarbeiter. Wir alle möchten unsere Kunden auch noch in den nächsten Jahrzehnten mit den besten FTTX-Produkten ausrüsten. Genau dazu legen wir heute die Basis.“

zurück

Ein lückenloses Qualitätsmanagement, ein aktiver Umweltschutz und eine effiziente Energienutzung stehen beim wirtschaftlichen Handeln der gabocom im Vordergrund.

Aus hochwertigsten Rohstoffen fertigen wir seit mehr als 40 Jahren durchdachte Rohrsysteme. Sie umfassen eine Vielzahl von Komponenten, die zu allen bestehenden Rohrnetzen kompatibel sind. Auf diese Weise entstehen leistungsstarke, flexible Lösungen für neue und bestehende Netzwerke – perfekt abgestimmt auf Ihren Bedarf.